Hinweis zu Cookies: Wir möchten Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

So werden Sie auf Google besser gefunden

Sie wollen im Ranking bei Google immer weiter nach oben wandern und die Seite 1 erobern? Prima, dann fangen Sie mal mit der Arbeit auf Ihrer eigenen Webseite an. Denn da passiert etwa 80 % der Arbeit, die sich Suchmaschinenoptimierung (SEO) nennt...

und SEO ist wichtig, denn was nutzt Ihnen eine Webseite, die niemand findet oder nur von einer Handvoll Leuten kurz besucht wird, weil sie mal von Ihnen eine Visitenkarte in die Hand gedrückt bekommen haben und die schnell im Nirwana der Schreibtischstapel verschwindet? 

Schreiben Sie laufend neue Texte und füttern Sie die Roboter

Ihre Texte müssen so aufgebaut, gestaltet und geschrieben sein, dass sie den Robotern der Suchmaschinen gefallen. Und die stehen total auf Keywords inklusive Wiederholungen, Überschriften und Zwischentitel, Bildtexte, Aufzählungszeichen und Links. Bauen Sie attraktive Rubriken ein (z.B. Über uns, Presse, Downloads). Verlinken Sie zu anderen Webseiten und verlinken Sie zu Rubriken auf Ihrer eigenen Webseite. Schreiben Sie so oft wie möglich neue Texte auf Ihrer Homepage, damit der Roboter immer wieder neues Futter findet. Gönnen Sie sich auch mal Wortspiele, in denen sich z.B. Google wiederfindet - schaden kann dieses Lockmittel für Google nicht.

Nutzen Sie die Sozialen Netzwerke

Natürlich können Sie auch extern einiges tun, um die Klick-Zahlen auf Ihrer Seite zu erhöhen. Soziale Netzwerke (z.B. Facebook, Twitter, Xing, Google+) sind die wichtigsten Werkzeuge, denn die Roboter der Suchmaschinen greifen da viel ab und halten Social Media für extrem wichtig. Es genügt aber nicht, dort einfach eine Profilseite oder eine Fanpage zu eröffnen. Der Name Soziales Netzwerk sagt es schon: Hier kommt es auf Kontaktpflege an. Liken Sie Kommentare, Seiten und Beiträge von anderen Facebookern. Reden Sie in Gruppen mit und erteilen Sie auch mal einen Rat ohne gleichzeitig die Firmenseite zu bewerben, sammeln Sie Freunde bzw. Likes für Ihre Seite und Ihre selbst geposteten Beiträge. Ähnlich verfahren Sie bei Google+. Bei Twitter folgen Sie interessanten Personen und deren Themen und posten Sie Kurznachrichten, die andere interessieren könnten. Bei Xing tummeln sich vor allem beruflich orientierte User. Hier werden Jobs gesucht und angeboten, zu Veranstaltungen eingeladen, Erfahrungen ausgetauscht und Firmen-Neuigkeiten verbreitet.

Hinterlassen Sie Spuren bei Blogs und Online-Medien

Nehmen Sie sich auch Zeit, Blogs und Online-Medien zu besuchen, die zu Ihren beruflichen Themen passen. Hinterlassen Sie dort Ihre Kommentare inklusive Link zu Ihrer Webseite. Andere User können Ihre Kommentare lesen und auf den Link klicken, Blogger und Medien werden auf Sie aufmerksam und natürlich schauen auch dort die Roboter der Suchmaschinen vorbei.

Das alles kostet viel Zeit und Mühe, aber es gibt eine Lösung

Nun fragen Sie wahrscheinlich: Und wer soll all diese Arbeit erledigen? Ja, das kostet viel Zeit und ist ein mühsames Geschäft. Das kann ich aus eigener Erfahrung berichten. Man sitzt täglich ein paar Stunden dran, wenn man es ernst nimmt, denn all die genannten SEO-Maßnahmen müssen Tag für Tag ausgeführt werden und nicht nur einmal oder hin und wieder, denn sonst verlieren Sie ganz schnell wieder einen eroberten guten Ranking-Platz. Diese Zeit wird Ihnen natürlich für Ihr Kerngeschäft fehlen. Deshalb sollten Sie ernsthaft darüber nachdenken, jemanden damit zu beauftragen. Opfern Sie dieses Honorar, denn Ihr „Kümmerer“ wendet auch diese Zeit für Sie auf und er hält Ihnen damit den Rücken frei, verbessert Ihr Ranking bei den Suchmaschinen und er tut damit auch etwas für Ihren Erfolg. Text: Marion Friedl

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren